top

Tee & Gesundheit

Tee ist ein besonderes Getränk, gesund, gleichermaßen für Körper und Geist.


Wunderdroge Tee?

Tee ist ein besonderes Getränk, das Körper und Seele gleichermaßen stärkt. Bereits der zarte Duft aus über 150 Aromastoffen und der angenehme Geschmack sorgen für eine ausgeglichene Stimmung und mobilisieren zugleich unsere inneren Energien. Tee ist jedoch mehr als ein wohlschmeckendes Genussmittel. Seine positiven Wirkungen auf unsere Gesundheit sind seit Jahrtausenden bekannt. Seit einigen Jahrzehnten beobachten Wissenschafter, dass Menschen, die Tee trinken, oft gesünder sind als Nicht-Teetrinker. Sie sind weniger häufig von bestimmten Krebsarten oder Grünem Star betroffen, es treten auch seltener Herz-Kreislauf Erkrankungen oder Karies auf. Warum das so ist, wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht.
Inhaltsstoffe des Tees

Die moderne Analytik findet immer mehr Inhaltsstoffe, bisher mehr als vierhundert. Als wesentlich darf man heute die Gruppe der Polyphenole (früher Gerbstoffe oder Tannine genannt) mit rd. 30 % und Koffein (früher Tein genannt) mit bis 5 % hervorheben.

Weiters: Ätherische Öle, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine, Fluorid u.a.

Während ein Teil der Inhaltsstoffe durch die Bearbeitung zu Weißem, Gelbem, Oolong oder Schwarzem Tee unverändert bleiben, werden Teile der Polyphenole umgewandelt oder Aromastoffe erst entwickelt. Neue Catechinverbindungen entstehen, Farbstoffe entwickeln sich und die Aromen werden unterschiedlich. Der Catechinanteil, besonders des von vielen Autoren als wichtiges Antioxydans hervorgehobenen Epigallocatechingallat ist naturgemäß im Grünen oder Weißen Tee höher, weil eine geringere enzymatische Umwandlung zu Farb- und anderen Inhaltsstoffen stattfindet.
Was macht Tee so gesund?


Was macht Tee so gesund?

Es ist das offensichtliche Zusammenwirken der vielen Inhaltsstoffe, die in ihrem natürlichen Verhältnis mit den Polyphenolen dem Menschen nicht nur die Anregung durch das Koffein geben, sondern, besonders bei regelmäßigem Genuss, einen Schutz vor den Unbilden des täglichen Lebens.


Was sind Antioxidantien und wie wirken sie?

Antioxidantien fangen die schädlichen, so genannten „freien Radikalen“ im Körper ab. Freie Radikale entstehen bei Stoffwechselvorgängen im Organismus, werden aber auch durch Umweltbelastungen, Rauchen und UV-Strahlung gebildet. Werden sie nicht abgefangen, können Sie den Organismus und auch das Erbgut schädigen und sind damit auch Auslöser von Krebserkrankungen. Antioxidantien können im Körper an mehreren Stellen helfen, z.B. indem sie das Immunsystem stärken, Gefäßerkrankungen und Bluthochdruck vorbeugen, vor Hautschäden und Karies schützen, das Krebsrisiko senken und sogar den Alterungsprozess von Körperzellen verlangsamen (Anti-Aging-Effekt).


Tee und seine positiven Wirkungen (Zitate)

Für ein gesundes Herz
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind leider in der westlichen Zivilisation die häufigste Todesursache. Arteriosklerose führt zu Gefäßverengungen und damit zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko. Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass die im Tee enthaltenen Antioxidantien die Kalkablagerungen in den Gefäßen zumindest reduzieren und damit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Das heißt, Teetrinker haben ein deutlich reduziertes Risiko für Arterienverkalkung oder Herzinfarkt. Besonders viele Antioxidantien sind im Grünen und Weißen Tee enthalten. So ist eine Tasse Tee wortwörtlich was „für’s Herz“.
Quelle: Dr.oec.troph. Eva-Maria Schröder, Tutzing (Ergebnisse der Rotterdamstudie)

Für ein gestärktes Immunsystem
Grüner Tee, der in China bereits seit rund 3000 Jahren als Heil- und Genussmittel bekannt ist, wurde aufgrund seiner vielfältigen positiven Eigenschaften sowie seines einzigartigen Geschmacks schnell zum Volksgetränk. Aufgrund eines Ungleichgewichts im Körper können so genannte „freie Radikale“ entstehen, die Zellen angreifen und somit der Gesundheit schaden können. Wie in vielen Studien nachgewiesen wurde, neutralisieren die im Grünen Tee enthaltenen Antioxidantien diese freien Radikale und stärken damit das Immunsystem.
Quelle: Prof.Dr.rer.nat. Peter Imming, Institut für Pharmazeutische Chemie, Philipps-Universität Marburg.

Für gute Cholesterin-Werte
Schwarzer und vor allem Grüner Tee in hohen Dosen kann die Cholesterinwerte deutlich senken – das so genannte LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein, gilt als großer Risikofaktor für Herzinfarkte und Schlaganfälle) sogar um bis zu 16 Prozent. Zu diesem auch für die Wissenschafter überraschendem Ergebnis kam eine chinesische Studie. Tee kann also nachweislich helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.
Quelle: Dr. David Maron, Vanderbilt-Universität (Nashville/Tennessee)

Für eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung
Ausreichend zu trinken – mindestens 2 Liter täglich – ist die essenzielle Voraussetzung für die volle körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Für Teeliebhaber ist es einfach, ihren täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken und sich gleichzeitig mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Schwarzer und Grüner Tee haben keine Kalorien, erfrischen Körper und Geist, schmecken gut und sind damit die idealen Durstlöscher.
Quelle: Dr. med. Christian Matthai, Dr. med. René Wenzl; Autoren des Buches “Heilsame Nahrung”.

Für eine straffe, gesunde Haut
Die im Sonnenlicht enthaltene UV-Strahlung bewirkt zelluläre Schäden, die leider zu vorzeitiger Hautalterung, Sonnenbrand und später zu Hautkrebs führen können. Ausreichender Schutz vor dieser gefährlichen Strahlung ist daher sehr wichtig. Die Antioxidantien des Grünen Tees schützen vor sonnenbedingten Hautschäden und halten die Haut länger jung und elastisch. Die im Grünen Tee enthaltenen Mineralstoffe und das Vitamin C beugen ebenfalls der Faltenbildung vor und helfen z. B. bei der Abheilung eines Sonnenbrandes.
Quelle: Dipl.oec.troph Katrin Raschke, Prof.Dr.med. Helmut Mann

Für mehr Energie
Koffein und Polyphenole im Tee sorgen dafür, dass Tee nicht nur erfrischt und den Durst löscht, sondern auch die Konzentration stärkt und den Körper mit Energie versorgt. Im Gegensatz zu Kaffee gibt Tee das Koffein langsam an den Körper ab und wirkt so über längere Zeit anregend. Ein weiterer Vorteil: Die Wirkung des Tees lässt sich durch die Ziehzeit steuern. Beim kurzen Ziehen (2–3 Minuten) enthält der Tee hauptsächlich Koffein, nach 4–5 Minuten erhöht sich der Anteil der Polyphenole und der Tee wirkt entspannend für den Magen.

Für ein reduziertes Krebsrisiko
Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben belegt, dass regelmäßiger hoher Konsum von Grünem Tee (mindestens 10 Tassen täglich) das Krebsrisiko erheblich senken kann. Besonders bei Magen- und Darmkrebs ist die präventive Wirkung hoch. Als schützende Faktoren gelten hier vor allem Antioxidantien und Vitamin C, die im Grünen Tee reichlich enthalten sind. Tee wirkt aber nicht nur vorbeugend, sondern kann auch das Wachstum bereits bestehender Tumore und die Entstehung von Metastasen hemmen.
Quelle: Dr. Barbara Bertram, Dt. Krebsforschungszentrum Heidelberg

Für ein strahlendes Lächeln
Bereits mit nur einer Tasse Tee täglich kann man das Kariesrisiko um bis zu 50 Prozent reduzieren! Dafür ist vor allem der Teewirkstoff Fluorid verantwortlich, der den Zahnschmelz stärkt und die Zähne festigt. Doch auch die Antioxidantien tragen zur Kariesprävention bei, indem sie durch ihre antibakterielle Wirkung die Plaquebildung hemmen. So gibt man Karies keine Chance.
Quelle: Ulrich Engelhardt, Institut für Lebensmittelchemie der Technischen Universität Braunschweig

Tee trinken ist nachweislich gesund. Tee, vor allem Grüntee enthält hoch wirksame Antioxidantien, die so genannte freie Radikale im Körper abfangen und sich sehr positiv auf den menschlichen Organismus und das Immunsystem auswirken. Zahlreiche Studien belegen, dass Tee gegen Bluthochdruck und Arterienverkalkung hilft, den Cholesterinspiegel senkt und sogar eine präventive Wirkung gegen Krebs haben kann. Auch der so genannte Anti-Aging-Effekt – eine Verlangsamung des Alterungsprozesses von Körperzellen – ist eine durchaus erwünschte Nebenwirkung des Teegenusses. Zahlreiche wichtige Mineralstoffe wie Fluor, Eisen, Zink, Calcium und Kalium sorgen überdies für körperliches Wohlbefinden und helfen Ihnen, gesund und fit zu bleiben.
Quelle: Dr. med. Christian Matthai, Dr. med. René Wenzl; Autoren des Buches „Heilsame Nahrung“